Das Boot

Wie ich zu meinem Wayland-Faltboot gekommen bin

Seit 2004 beschäftige ich mich nun mit Faltbooten. Wir waren in Kroatien auf der Insel Cres auf einem wunderschönen Campingplatz. Unser Nachbar, ein Holländer, hatte ein tolles kleines Segelboot dabei – natürlich ein Faltboot (Ich bin mir nicht sicher ob es ein Kolibri oder RZ 85 war). Er war fast jeden Tag damit unterwegs und ich war sofort begeistert. Ich wusste vorher nicht, dass es Falter mit Segeln gibt.

Nach dem Urlaub habe ich sofort mit der Suche begonnen und bin damals beim Faltbootforum gelandet (hat mit sehr geholfen :-).

Mein Ziel: Ich will auch eins haben! Dann habe ich aber die Kosten gesehen und mir wurde erst einmal übel. Langsam von dem Schock erholt, dachte ich mir, ich könnte doch ein gebrauchtes Boot bei ebay ersteigern. Wobei ich sehr schnell feststellen musste, dass 20 Jahre alte Klepper noch 500€ - 1300€ kosten. Das war auch keine gute Lösung. Immer wieder habe ich nun Boote verglichen um vielleicht ein gutes günstiges Boot zu ersteigern. Dann am Anfang des Jahres bekam ich zum ersten Mal Kontakt zu Herrn Karl-Otto Kinner. Dieser schlug mir einige gebrauchte Boote vor – aber ich konnte mich nicht entscheiden und so suchte ich weiter nach einer günstigeren und auch besseren Lösung. Herr Kinner bot mir unter andern ein Wayland Boot an. Das war schon eher ein Preis den ich mir für ein neues Boot vorstellen konnte. Lange habe ich überlegt und alle möglichen Leute gefragt und im Internet geschaut und wieder überlegt ...

Langsam verlor meine liebe Freundin schon die Nerven von meiner Unentschlossenheit und organisierte zu meinem Geburtstag eine Sammelaktion. Alle Verwandten und Freunde wurden zum Geburtstagsfest eingeladen und sie spendeten reichlichst. Jetzt war schon ein guter Grundstock vorhanden.

Wayland Amazon IIDann war es dann soweit ich habe nochmals Herrn Kinner kontaktiert und mir ein Angebot machen lassen. Es sollte ein Wayland Amazon II Expeditionsausstattung mit schwarzer Hypalonhaut mit Kielstreifen 
2 x 6 cm sein. Das Oberdeck sollte in crimson red mit Paddelhalter, aufgenähten Taschen für Spaten und Beil, umlaufender Lebensleine, Gepäckschlaufen, Ladeluke hinten, einer aufgesetzte Tasche mit Reisverschluß und natürlich Fußsteuereinrichtung mit Aufholleine sein. Eine kompl. Segeleinrichtung (Focksegel, Hauptsegel und die Seitenschwerte + Mast) wollte ich auch noch dazu.

Der Preis war gut und mit Herr Kinner hatte ich ein gutes Gespräch am Telefon. Nach dem Wochenende habe ich dann das Angebot angenommen, anbezahlt und das Boot bestellt.

Weiter gehts bei Auspackbilder:

[Home] [Das Boot] [Auspackbilder] [Aufbau] [Zubehör] [Touren] [Gästebuch] [Links] [Impressum]